Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 593

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 710

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/wp-db.php on line 58

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/cache.php on line 99

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/cache.php on line 404

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/theme.php on line 576

Strict Standards: Non-static method sem_google_analytics::init() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 343
Rapid | kick08
Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method sem_google_analytics::display_script() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/plugin.php on line 311

Strict Standards: Non-static method sem_google_analytics::get_options() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 95

Warning: ob_start(): non-static method sem_google_analytics::track_links() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 178

Warum im Jahr der Rekordmeister Deutschland als Rekordeuropameister Europameister wird

4. Mai 2008 | LAN | 7 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Rapid Wien ist österreichischer Meister. Soweit nichts besonderes, schließlich schmückt sich Rapid gemäß offizieller Zählweise der Bundesliga schon länger mit dem Prädikat “Rekordmeister” und konnte demzufolge dieses Jahr bereits zum 32. Mal den Titel in der höchsten österreichischen Spielklasse feiern. Blickt man zu unseren deutschen Nachbarn offenbart sich ein ähnliches Bild, schließlich kann dort der FC Bayern München als Rekordmeister heute drei Runden vor Schluss vorzeitig den 20. Titel der Vereinsgeschichte fixieren. Dasselbe Bild in Spanien: Dort führt das Weiße Ballett von Real Madrid vier Runden vor Schluss mit zehn Punkten Vorsprung praktisch uneinholbar die Tabelle an und wird den 30 bisherigen spanischen Meistertiteln noch einen weiteren hinzufügen.

In Italien wird Inter Mailand zwar erst den 16. Meistertitel feiern, doch auch hier überraschte und überzeugte vor allem Rekordmeister Juventus Turin, indem die Bianconeri als Aufsteiger auf Anhieb einen Champions League Platz erreichen konnten. Im Mutterland des Fußballs wird aller Voraussicht nach Manchester United seinen insgesamt 17. Meistertitel holen und damit noch vehementer an der historischen Vorherrschaft von Liverpool rütteln. Während die Reds nämlich den letzten ihrer insgesamt 18 Titel im Jahr 1990 feiern konnten, konnte der designierte Rekordmeister aus Manchester seit 1993 zehn von 16 möglichen Meisterschaften erringen. Eine ähnliche Wachablöse steht übrigens in Frankreich bevor: Dort setzt die Mannschaft des Jahrzehnts, Olympique Lyon, ihren unglaublichen Erfolgslauf seit 2002 fort, bei welchem dieses Jahr der siebente Meistertitel in Folge erreicht wird, und wird bei anhaltendem Siegeszug in drei Jahren zu den zehn Meistertiteln des seit 1981 chronisch erfolglosen Rekordmeisters AS Saint Etienne aufgeschlossen haben.

Wie man sieht konnten/können in den fünf Topligen Europas zwei Mal ebenso wie in Österreich die Rekordmeister einen weiteren Titel erringen, zwei Mal die designierten Rekordmeister und Mannschaften des aktuellen Jahrzehnts triumphieren und ein Mal ein Rekordmeister als Aufsteiger auf Anhieb in die Champions League Ränge vorstoßen. Doch was bedeutet dies für die Europameisterschaft? Zum einen zeigt sich anhand dieser Rekordmeistererfolgsbilanz, dass im modernen Fußball die erfolgreichsten Klubs auch die erfolgreichsten Klubs bleiben und sich immer öfter die Favoriten, welche nicht selten auch über die beste finanzielle Ausgangsposition und damit die vermeintlich besten Spieler verfügen, durchsetzen. Zum anderen zeigt ein Blick auf die Ahnentafel der Fußballeuropameisterschaften, dass Deutschland sowohl was die Anzahl der Titel (nämlich drei) als auch was die Platzierung in der ewigen Tabelle (nämlich Rang eins) betrifft an der Spitze steht. Und nicht wenig spricht für den Rekordeuropameister Deutschland als Europameister 2008: ein junges, modernes, turniererfahrenes, eingespieltes Team; eine souveräne EM-Qualifikation; vermeintliches Losglück bis ins Finale; ein Sturmduo Klose/Gomez, um das die Deutschen tatsächlich ganz Europa beneidet; ein nervenstarker Oldie im Tor; ein in Traumform befindlicher Michael Ballack als Kapitän und torgefährlicher Spielgestalter; modernes, ausgeglichenes und international erfahrenes Spielermaterial in Mittelfeld und Verteidigung; massenweise Unterstützung der von der Weltmeisterschaft noch euphorischen Fans. Dies also neben der Rekordeuropameisterprophezeiung als einige weitere Gründe für ein bevorstehendes weiteres deutsches Sommermärchen…

Fotos: LAN/kick08.net

Fußball im Portfolio?

16. April 2008 | mig | 4 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Dass das Supermarktregal mittlerweile vor EM-Artikel strotzt, wurde auf kick08.net bereits anhand des EM-Brotes und des EM-Brausegetränks eindeutig belegt. Gerade bei zweiterem stellt sich noch immer die Frage, wer auf die hirnrissige Idee kam, ein “koffeinhaltiges-Erfrischungsgetränk” mit einem wandelnden Gähner à la Pepi Hickersberger zu bewerben? Manche Wege der Werbung werden aber wohl auf immer unergründlich bleiben …

Auch abseits des Supermarktregals tut sich einiges, wenn es darum geht, die Europameisterschaft in bare Münze zu verwandeln. So emittiert die Volksbank im Juni ein Garantie-Zertifikat, welches unter dem klingenden Titel “Spar Garant Goleador” firmiert. Investiert wird hierbei in einen Aktienkorb, welcher 20 Sponsoren der UEFA-Euro 2008 beinhaltet. Unter anderem sind hierbei zwei Unternehmen vertreten, die aktuell “Gähn-Pepi” als Werbeträger entdeckt haben. Damit hat es sich dann aber auch schon mit dem Fußballbezug.

Zwei interessante Aspekte sind aus der geplanten Ausgabe dieses Garantie-Zertifikates aber durchaus ersichtlich: Zum einen, dass es wohl generell keine Branche, nicht einmal die Finanzwirtschaft, mehr gibt, die sich der (wirklichen oder gehypten) Werbewirkung der Europameisterschaft entziehen kann (oder will). Und zum anderen, dass nun, nachdem Fußballfans (und an diese richtet sich dieses Zertifikat wohl besonders), mittlerweile in der Verwertungskette von Produkten des nicht-alltäglichen Bedarfs kaum mehr zu vergessen sind. Die Zeiten, in denen man im Fußballfan bloß den proletarischen Helden der Südkurve, mit dem Bier in der linken und dem Schal in der rechten Hand sehen wollte sind längst passè. Ob diese Einstellungsänderung, diese Mischung aus Fan und Konsument (sozusagen als “Fanument”) nur Vorteile birgt? … - … diese Frage lassen wir einfach einmal im Raum stehen.
money.jpg
Foto copyrights: wai.ti unter CC-Lizenz

Kleine Frage am Schluss: Gab es nicht vor Jahren, als Einzeltitel, die Rapid-Aktie?

“Jimmy” Hoffer: Der Mann der Stunde im Portrait

23. März 2008 | cdw | 20 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Nach dem historischen 7:0 Rapids bei Red Bull Salzburg (Zusammenfassung auf YouTube) am Ostersonntag ist sein Name in aller Munde: Spätestens mit seinem Hattrick und zwei Assists hat sich der Wirbelwind des Rekordmeisters in der Offensive, Erwin “Jimmy” Hoffer, für die Nationalmannschaft empfohlen. Die Profikarriere des bald 21-jährigen Kickers aus dem niederösterreichischen Baden, der ein bisschen so aussieht wie Malcoms (”Malcom mittendrin”) ältester Bruder, begann bei Admira Wacker Mödling, wo er von 2004 bis 2006 in der Kampfmannschaft spielte. Im Juni 2006 folgte der Wechsel nach Hütteldorf; er ersezte dort Muhammet Akagündüz. Hoffer wurde mit der U-20-Nationalmannschaft bei der WM in Kanada Vierter, sein Länderspieldebüt für Österreich gab er am 2. Juni 2007 im Hanappi-Stadion gegen Paraguay. Seinen Spitznamen “Jimmy” verdankt Erwin Hoffer dem ehemaligen US-Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa. Fast schon legendär sind Hoffers TV-Interviews: Kein Spieler verwehrt sich mit so einer Trockenheit gegen mediengerechte Antworten bei TV-Flash-Interviews. Aber auch das wird er noch lernen. Spätestens bei der EM.

Foto: SK Rapid

Rapid legt den Bullen sieben Eier ins Nest

23. März 2008 | cdw | 11 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Es gibt sie noch: Fußballspiele, die einen unglaublichen Verlauf nehmen und ein schier unfassbares Ergebnis bringen: “Krass, krasser, krassest: Salzburg-Rapid 0:7″ schreibt etwa derstandard.at nach dem denkwürdigen Kantersieg der Grün-Weißen am Ostersonntag gegen Red Bull Salzburg in der EM-Arena Wals-Siezenheim. 20.600 Zuseher im Stadion sahen einen furiosen Auftakt für Rapid: Hoffer (7. Minute), Maierhofer (10.), Korkmaz (11.) und erneut Maierhofer sorgten binnen der ersten 17. Minuten für eine 4:0-Führung des Rekordmeisters. Salzburg konnte nur zusehen und staunen ob dieser Effizienz. In Minute 30 schoss der überragende Erwin “Jimmy” Hoffer das 5:0 und gleich nach der Pause (46.) auch noch das 6:0. Dann flachte die Partie ab - sie war entschieden. Doch Rapid-Kapitän Steffen Hofmann (91.) setzte noch eins drauf: Nach “Vorlage” von Hoffer (Bullen-Goalie Ochs konnte seinen Schuss nur unzureichend abwehren) vollstreckte er zum verdienten 7:0. Rapid ist Tabellenführer - nach einer unfassbaren Partie. Salzburg, LASK und die Austria sind aber nach wie vor im Rennen. Und: Maierhofer und vor allem Hoffer haben heute eine Empfehlung für die Europameisterschaft abgegeben.

Wer das 7:0 heute nicht gesehen hat, hier eine Premiere-Zusammenfassung auf YouTube.

Der Vollständigkeit halber: Die Wiener Austria bleibt mit einem 2:0 gegen Ried mit Außenseiterchancen im Meisterschaftsrennen, der LASK wahrt mit einem 3:0 gegen Altach seine Ambitionen auf den Sensationstitel im Jahr des Wiederaufstiegs in die höchste Spielklasse, Wacker Innsbruck und Austria Kärnten trennen sich am Tivoli im Kellerduell 0:0 und Sturm kann bei Mattersburg (1:1) punkten.

Maierhofer fantastisch: Jetzt kommt Hicke unter Druck

19. März 2008 | cdw | 5 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Stefan Maierhofer hat gestern erneut eine Empfehlung für das Nationalteam abgegeben: Der 2,02-Meter-Hühne schoss beim 285. Wiener Derby die Wiener Austria im Alleingang k.o. Nur sieben Minuten nach der Einwechslung besorgte Maierhofer per Kopf die Führung für die Hütteldorfer, gegen Ende ließ er mit einem satten Schuss dem Goalie keine Chance. Rapid darf wieder vom Titel träumen, und Maierhofer vom Team. Einen solchen Brecher brauchen wir!

Eine weise Entscheidung?

11. März 2008 | cdw | 5 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

kick08-Analyse

Die Partie Altach gegen Rapid vom 24. Februar (2:1) wird nun doch NICHT neu ausgetragen. Das hat das Proteskomitee der Bundesliga am Dienstagnachmittag bekannt gegeben. Wie ist diese Entscheidung zu interpretieren? Einerseits hat die Bundesliga den Kritikern mit diesem “Rückzieher” den Wind aus den Segeln genommen: Bekanntlich war die Empörung groß und vielfach von einer grün-weißen Operetten-Liga die Rede, in der es sich Großklubs wie Rapid einfach “richten” können - notfalls durch Anfechtung eines Spielergebnisses aufgund von “Formalfehlern” (eine solchen hat Schiedsrichter Brugger damals aber dennoch begangen, daran ändert die heutige Entscheidung der Liga auch nichts). Anderseits sollte den Schiedsrichtern wohl der Rücken gestärkt werden: Sie standen zuletzt auch nach den Partien LASK-Austria und Rapid-Sturm massiv unter Druck.

In einem Rechtsstaat könnte man sich jetzt über “Rechtsunsicherheit” beklagen - denn wenn ein Urteil, das auf Basis der FIFA-Regeln gefällt wurde, wiederum aufgrund von FIFA-Regeln aufgehoben wird, beisst sich die viel zitierte Katze in den Schweif. Die Bundesliga meint nämlich jetzt, dass der “Schiedrichter mit all seinen Stärken und Fehlern Teil des Spiels” ist. “Seine Entscheidungen zum Spielergebnis, selbst wenn sie gegen die Regeln getroffen worden wären, sind endgültig und unanfechtbar. Aus diesem Grund ist in den Verbandsregeln und der Bundesliga eine Neuaustragung nur dann vorgesehen, wenn ein Spiel ohne Verschulden der beiden Vereine abgebrochen wurde - zum Beispiel bei einem Flutlichtausfall”, heißt es in der Erklärung des Proteskomitees.

Der SK Rapid, der - und das ist zu begrüßen - die Entscheidung zur Kenntnis nimmt und keine weiteren Schritte einleiten will, kritisiert in einer Aussendung außerdem nicht ganz zu unrecht: “Die Art und Weise, wie sie (die Entscheidung, Anm. d. Verf.) zustande gekommen ist, beschädigt das Ansehen der verbandsinternen Rechtsprechung nachhaltig. Es entspricht nicht den österreichischen Rechtsstandards, wenn der Vorsitzende des Protestkomitees nicht erkennt, dass sein Amt als Vorsitzender des Protestkomitees in einer Rechtssache, in der der SK Rapid betroffen ist, unvereinbar mit seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt gegen den SK Rapid ist.”

Bleibt am Ende viel Lärm um nichts. Dass die Kritik an Schiedsrichterleistungen und die zugegebenermaßen von Rapid angezettelte Anfechtung von Spielentscheidungen und -ergebnissen dem österreichischen Fußball und der Liga gerade im Vorfeld der Europameisterschaft massiv geschadet hat, kann aber nicht von der Hand gewiesen werden. Die Entscheidung der Bundesliga wirkt da höchstens noch als Schadensbegrenzung.

Mehr zum Thema:
Finale, die zweite (LAN)
Dreist: Meisterschaft gerät zur Farce (LAN)
Schön, dass es Rapid gibt (cdw)

Schön, dass es Rapid gibt

8. März 2008 | cdw | 23 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

kick08-Kommentar

Es gibt keine andere Fußballmannschaft in Österreich, die mehr polarisiert. Viele hassen sie, aber noch viel mehr lieben sie. Sie hat die größten Erfolge gefeiert, sie hat österreichische Klubfußballgeschichte geschrieben. Sie hat Kicker von Weltruf hervorgebracht, sie genießt europaweit Ansehen. Anpatzversuche, wie sie nach Schiedsrichter-Fehlentscheidungen von Neidern unternommen werden, können ihr nicht schaden.

Sie war, ist und bleibt die klare Nummer 1. Schön, dass es Rapid gibt.

Dreist: Meisterschaft gerät zur Farce

7. März 2008 | LAN | 31 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

dreist.jpg

Im Spitzenspiel vergangenen Mittwoch wurde ein reguläres Tor der Wiener Austria nicht gegeben und ein Alleingang des LASK-Stürmers Mayrleb aufgrund einer falschen Abseitsentscheidung kurz vor dem Tor gestoppt, man könnte meinen um ein rapidgenehmes Ergebnis zu ermöglichen. Ebendiese Rapid wurde nun heute von Schiedsrichter Einwaller dank dreier Fehlentscheidungen an die Tabellenspitze gehievt: zuerst wird ein reguläres Sturm-Tor aberkannt, danach mit Jantscher einer von Sturms besten Spielern mit einer fragwürdigen gelb-roten Karte bereits nach einer guten halben Stunde vom Platz gestellt und schlussendlich einige Minuten vor Schluss den Wienern ein unrechtmäßiger Elfmeter nach einem Foul außerhalb des Strafraums zugesprochen, der das Spiel zugunsten der eigentlich klar unterlegenen Rapidler entscheidet. Was bleibt ist eine die sportliche Relevanz des eigentlich spannenden Titelrennens unterminierende Serie von Fehlentscheidungen im Frühjahr, die trotz der Medienschelte aufgrund der spielentscheidenden Fehler in Salzburg und Wien in der letzten Runde anscheinend weiter eine Fortsetzung findet. Am besten bricht man die Meisterschaft nun ab und wartet bis zur Europameisterschaft, um endlich fähige Schiedsrichter, die nicht schon mit der gemächlichen Ballschieberei der österreichischen Bundesliga überfordert sind, sehen zu können…

Maierhofer beweist Teamreife

3. März 2008 | cdw | 5 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Wenn das keine Empfehlung an Teamchef Pepi Hickersberger ist: Neo-Rapidler Stefan Maierhofer bewies beim gestrigen 2:0-Sieg der Hütteldorfer in Graz Teamreife für die Europameisterschaft. Der 2,02 Meter große und 100 Kilo schwere Stürmer traf mit seiner ersten Ballberührung per Kopf zum 1:0. Einen kopfballstarken Stürmer kann das Team für die Euro sicher noch brauchen. Also: Maierhofer in den Kader und dann und wann als Joker einsetzen! Denn vielleicht heißt es im Juni: “Maierhofer köpfelt Österreich zum 1:0-Sieg gegen Polen.”

Nachbetrachtung Club 2×11 “Fan(un)kultur”

1. Februar 2008 | LAN | 2 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

In der Diskussionsreihe Club 2×11 von Ballesterer, Wiener Bibliotheken und tipp3 traf man sich diesmal zum Thema “Fan(un)kultur” - unter der Leitung von Elisabeth Auer diskutierten Marco Lorenzetti (Progetto Ultrá, Italien), Sabine Etl (Sozialarbeiterin), Domenico Jacono (Buchautor, Rapid-Fan) und Thomas Tesar (Filmemacher, Vienna-Fan). Etl forcierte aufgrund ihrer wissenschaftlichen Studien eine differenzierte Sichtweise und betrachtet die Ultrá-Bewegung mehr als breite Jugendsubkultur denn als Hooligans, wie fälschlicherweise oft dargestellt. Ultrá sei eine Organisation, die Fanidentität stifte, eine Protest- und Provokationskultur und eine Einstellung, bei der das Spiel nicht das Wichtigste darstellt. Ziel sei das “gemeinsame Engagement für die Gruppe”, politische Aspekte - wie die von ihr erhobene starke politische Präferenz für die FPÖ insbesondere unter den 10- bis 16-jährigen Rapid-Ultrás - solle man nicht vorverurteilen, sondern im richtigen Kontext betrachten. Ebenso interessant waren Tesars Einblicke in die spezielle Fankultur auf der Hohen Warte, der Heimstätte des First Vienna FC. Dort konnten in den 80er- und 90er-Jahren Leute aus subkulturellen Szenen “fanmäßies Ödland” mit ihrer Kultur besetzen und sich dadurch von den Fankurven der Wiener Großvereine Austria und Rapid unterscheiden. Ein großes Thema in allen Fankurven sei die fortschreitende Kommerzialisierung, welche laut Jacono seit den 70er-Jahren zur Identifikationsstiftung der traditionalistischen Fans geführt hat. Laut Tesar würden sich die Vereine mit der Kommerzialisierung als kurzfristig angelegte Strategie jedoch nur selbst den Boden abgraben, schließlich werden die Zuschauer dadurch vom Sport und Verein entfremdet und wenden sich im Falle des Misserfolgs rasch von diesem ab, siehe Kärnten.

Hauptthema der Diskusion war das Thema “Gewalt”. In Bezug auf die medial vermittelten Gewalttendenzen in den Bundesligastadien müsse man laut Tesar, der “froh ist Fan eines Vereins in der 3. Liga zu sein”, auch “erkennen welches Interesse ein Medium verfolgt”. Am Fußballplatz zeige sich wie polarisiert eine Gesellschaft ist, wenngleich er dem österreichischen Fußballpublikum eher noch ein sozialpartnerschaftliches Verhalten attestierte. Zum Thema Gewalt am Fußballplatz meinte Etl wiederum, dass verbale Gewalt Teil des Fußballspiels sei, schließlich liege Gewalt in der Kultur des Spiels selbst. Circa 50% der Fans, so ihre Erhebungen, würden Bereitschaft zu Einmischung und Gewaltanwendung bei Konflikten zeigen, wenngleich dies nicht isoliert sondern immer im Kontext der Fußballkultur, insbesondere der omnipräsenten Faktoren Kameradschaft und Solidarität, gesehen werden muss.

Gewalt war in Italien seit Beginn der Ultrá-Bewegung vor rd. 40 Jahren immer ein Thema, so Experte Lorenzetti, laut dem Gewalt auch an soziale Probleme gekoppelt ist. Leider wird das Problem medial jedoch auf die Frage der Gewalt in den Stadien reduziert, anstatt die Frage nach den dahinter liegenden sozialen Motiven auch zu stellen. Organisiertes Fantum könne jedenfalls auch Gewalt verhindern. Tesar wiederum versuchte die medial unterrepräsentierte gesellschaftliche Gewalt gegenüber den Fans zu thematisieren, bei den Themen der Repressionen und Polizeiwillkür wurde die Stimmung im Publikum auch deutlich emotionaler. “Fehler passieren auch bei uns, das ist unbestritten”, so ein im Publikum anwesender Fanpolizeichef im Rückblick auf die überzogenen Vorkommnisse im Rahmen eines Wiener Derbys, welches innerhalb der Polizei für Konsequenzen sorgte. Eine Aufrüstung der Polizei als alleinige Lösungsmaßnahme führe zu einer Verschärfung des Problems, so Etl, stattdessen seien Fanprojekte mit sozialpädagogischer Begleitung weitaus wirksamere Ansätze. Diesem Schlussappell konnte sich das Podium anschließen, Tesar forderte noch Dialog zwischen Fans und Polizei und Jacono äußerte einmal mehr seine Präferenz für eine Strategie der Deeskalation.

Alles in allem ein abwechslungsreicher Diskussionsabend, mehr EM-Bezug wird es wieder beim nächsten Club 2×11 zum Thema “Sicherheit / Euro 2008″ am 13. März geben.

2008-02-01-at-19-14-38_620.jpg

Foto: LAN/kick08