Beim Blick auf die Tabelle wird deutlich: In der T-Mobile-Bundesliga ist nach 30 Spieltagen alles offen und nichts fix. Nach dem klaren Derbysieg Rapids gegen die Wiener Austria (2:0) am Dienstag in St. Hanappi, erreichte Leader Salzburg beim Abstiegskandidaten in Kärnten nur ein 0:0. Ebenfalls unentschieden trennte sich der LASK und Wacker Innsbruck in Linz (3:3), die Stahlstädter konnten mit dem einen Punkt aber noch mehr als zufrieden sein. Sturm besiegte Altach in Vorarlberg mit 2:1 und feierte den zweiten Sieg en suite.

In der Tabelle liegt nun Salzburg (53 Punkte) vor Rapid (51) – am Ostersonntag geht in der Mozartstadt übrigens der Schlager zwischen Tabellenführer und Tabellenzweitem über die Bühne. Auf Rang 3 in der Tabelle folgt der LASK (49), dann der wiedererstarkte SK Sturm (46) und die Austria (45).  Die ersten fünf Mannschaften trennen also gerade acht Punkte, maximal 18 sind in den letzten sechs Spielen noch zu holen.