Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 593

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 710

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/wp-db.php on line 58

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/cache.php on line 99

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/cache.php on line 404

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/theme.php on line 576

Strict Standards: Non-static method sem_google_analytics::init() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 343
Deutschland | kick08
Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method sem_google_analytics::display_script() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/plugin.php on line 311

Strict Standards: Non-static method sem_google_analytics::get_options() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 95

Warning: ob_start(): non-static method sem_google_analytics::track_links() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 178

Der Europameister heißt Spanien

30. Juni 2008 | the | 8 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Das Finalspiel im Wiener Ernst Happel Stadion war bereits in der 33. Minute entschieden: Fernando Torres erzielte das 1:0 für Spanien und holte nach 44 Jahren Pause den Europameistertitel nach Hause. Spanien hatte im Vorfeld jedes Spiel mit überzeugender Leistung (mit Ausnahme des Viertelfinalspiels gegen Italien) für sich entschieden und erweist sich somit als würdiger Europameister, mit dem sich der Großteil der Fans und Funktionäre zufrieden geben. Die Mannschaft zeichnete sich während des gesamten Tuniers durch schön anzusehenden Offensiv-Fußball und ein starkes Mannschaftskollektiv ohne herausragende Einzelspieler aus - abgesehen vielleicht vom Torhüter des Turniers: Kapitän Iker Casillas. Der wegen einer Verletzung ausgefallene David Villa stellt mit vier Treffern den Torschützenkönig dieser EM, Spanien erzielte zudem insgesamt die meisten Tore des Tuniers (12).

Das letzte Spiel der Heim-EM selbst war so interessant, wie es von einem Finale zu erwarten ist - spannend, doch ohne große Überraschungen. Zwischendurch hatte man gar das Gefühl, einige Spieler würden häufiger auf dem Boden liegen, als mit dem Ball in Kontakt kommen.
In den ersten Minuten zeigten sich die Spanier deutlich verunsichert und ließen den Deutschen viel Raum, doch nach etwa 15 Minuten drehte sich der Spieß um: Spanien bestimmte das Spiel, ließ die Deutschen ideenlos wirken und strapazierte mit einigen vergebenen Chancen die Nerven der Fans. In der 23. Minute setzte die spanische Fankurve etwa schon zum Jubel an, als ein Kopfball von Torres am Pfosten endete. Nach dem entscheidenden Führungs-Treffer von Torres mit Vorarbeit von Senna in der 33. Minute schienen die Iberer dann offensichtlich erleichtert.
Der angeschlagene Kapitän Michael Ballack zog sich erneut eine Verletzung zu, nach einem Zusammenprall mit Senna wollte seine Wunde über dem rechten Auge nicht aufhören zu bluten - ein (schmerzliches) Andenken ans Finale ist ihm gewiß. Beschäftigt war an diesem Abend auch Schiedsrichter Roberto Rosetti: die beiden Mannschaftskapitäne sahen in der 43. Minute gelb, nachdem Casillas einen Streit zwischen Michael Ballack und Puyoll zu schlichten versucht hatte. Ein Kopfstoß-Gefecht zwischen David Silva und Podolski mahnte Rosetti jedoch nicht ab.

Nach der Pause ersetzte Marcell Jansen den verletzten Phillip Lahm (Risswunde am linken Fuß) und brachte etwas frischen Wind ins Spiel der deutschen - für den Ausgleich reichte es jedoch nicht. Die Chancenauswertung der Spanier ließ in der zweiten Hälfte zu wünschen übrig, Xavi (53.), Silva (54.), Torres (55.), Ramos (67.) und Iniesta (68.) hätten für ein eindeutiges Ergebnis sorgen können, der Titel war angesichts ihrer spielerischen Überlegenheit jedoch schon zum Greifen nahe. Nicht beklagen konnten sich die Deutschen jedoch diesmal über Torhüter Jens Lehmann. Dieser leistete sich keinen Patzer und verhinderte mit einer schnellen Reaktion ein mögliches Eigentor. Die beiden Tor-Garanten der DFB-Elf, Podolski und Schweinsteiger, setzten zwar offensive Akzente, blieben angesichts der spanischen Übermacht jedoch chancenlos.

Trotz der langen Gesichter in den deutschen Reihen kann sich unser Nachbar zufrieden zeigen. Deutschland zeigte während dieser Europameisterschaft einige Schwächen - und nicht den schönen Fußball, den sie während ihrer Heim-WM gespielt hatten. Der zweite Platz, den sich die Mannschaft mit Konsequenz, Ausdauer und Kampfgeist erarbeitet hat, ist dennoch verdient - auch wenn sich Holland und Portugal vielleicht ein wenig unglücklich sehr früh verabschieden mussten. Insbesondere Schweinsteiger und Podolski demonstrierten eindrucksvoll ihre Torgefährlichkeit, Michael Ballack - der seinen Final-Fluch nicht begraben konnte - zeigte der Öffentlichkeit erneut, dass es nicht reicht, alle Hoffnungen auf den Kapitän zu setzen.

Fotoshow: EM-Finale im Stadion

30. Juni 2008 | LAN | 1 Kommentar »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Fotos: Roland Neubauer, LAN/kick08.net

Fotoshow: EM-Finale in der Fanzone

30. Juni 2008 | LAN | Kein Kommentar »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Fotos: LAN/kick08.net

Spaniens Toreros spielen sich furios ins Finale

26. Juni 2008 | LAN | 8 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Alonso und Senna sind bereits Formel1-Weltmeister, nach dem heutigen Halbfinale können ihre Namensvettern im Team der spanischen Seleccion im Fußball gleichziehen, da die Iberer im regenüberströmten Wiener Praterstadion dem 4:1-Erfolg im Gruppenspiel gegen die Russen mit einem 3:0 im Halbfinale einen weiteren souveränen Sieg hinzufügten. Doch am besten alles der Reihe nach…

Spanien kontrollierte das Spiel von Beginn an und kam durch einen Drehschuss von Torres (6.) und einen Weitschuss von Villa (10.) rasch gefährlich vors Tor der Russen, die dank guter Reflexe ihres Schlussmanns Akinfeev im Spiel blieben. Unbekümmert spielte der spanische Express weiter nach vorne und kam durch einen Weitschuss des agilen Ramos (24.) sowie einen nicht geglückten Schuss von Iniesta (26.) zu weiteren guten Chancen, ehe die Russen langsam ins Spiel fanden und ein Schuss von Pavlyuchenko nur hauchdünn das Tor der Spanier verfehlte. Iker Casillas wäre jedoch mit einer Glanzparade zur Stelle gewesen. Auch in Folge standen die Stürmer im Mittelpunkt: Villa verletzte sich bei einem Freistoß und wurde durch Fabregas ersetzt (30.), Pavlyuchenko scheiterte per Fuß (34.) und Kopf (35.) und Torres fand mit seinem Schuss wieder einmal in Akinfeev seinen Lehrmeister (38.), weshalb ein sehr dynamisches Spiel mit minimalen Vorteilen der Spanier torlos in die Pause ging.

Am Anfang der zweiten Spielhälfte verirrten sich wieder einmal völlig deplatzierte “Immer wieder Österreich” Sprechchöre im weiten Happel-Oval, ehe Xavi wenige Minuten nach Wiederanpfiff nach scharfer Hereingabe eiskalt zum 1:0 der Spanier verwertete (49.). Was folgte war ein Verflachen der russischen Offensive, die immer wieder frühzeitig in Fehlpässen ein Ende fand, samt spanischem Offensivlauf, der in weiteren ausgezeichneten Chancen durch Fabregas (60., Tormann+Verteidiger klären), Torres (61., rechts daneben), Torres (62., links daneben), Fabregas (69., abgewehrter Weitschuss) und Alonso (70., abgewehrter Weitschuss) mündete. Russland war blass, Arshavin war blasser und der eingewechselte Güiza sorgte mit dem 2:0 nach traumhaftem Aushebeln der russischen Abseitsfalle für die Vorentscheidung (72.). Zehn Minuten später traf Silva nach einem Konter zum 3:0 (82.), ehe sich zu guter Letzt noch einmal Iker Casillas, der sich als spanischer Elferkiller und Ruhepol zum heißesten Anwärter auf den Titel des Tormanns des Turniers entwickelt, bei einem Kopfball aus kurzer Distanz (87.) auszeichnen konnte. Damit war das Spiel gelaufen, Spanien stoppte eindrucksvoll den Erfolgslauf des Überraschungsteams von Guus Hiddink und darf damit am Sonntag als letztes Team dieser EM versuchen, die an dieser Stelle proklamierten voreuropameisterschaftlichen Prognosen von mat und LAN zu widerlegen…

Fotos: LAN/kick08.net

Schweini, Klose, Lahm eiskalt - Deutschland im Finale

26. Juni 2008 | cdw | 38 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Gewitter über Mitteleuropa legten die Fernsehübertragung lahm, nicht aber die Deutschen. Mit einer großen Ton-Bild-Verzögerung traf Miroslav Klose in der 79. Spielminute nach einem Patzer von Rüstü zum zwischenzeitlichen 2:1 für Deutschland.  Zuvor und in der ersten Hälfte hatten die Türken das Spiel gemacht, die deutsche Abwehr agierte weitgehend überfordert und wurde bereits in Minute 22 bitter bestraft: Ugur Boral ließ Lehmann denkbar schlecht aussehen und stolperte den Ball zum 1:0 ins Tor. Praktisch im Gegenzug hatten die Deutschen Erfolg und lieferten einen Vorgeschmack, wie effizient sie im Laufe der Partie noch agieren sollten: Podolski brachte Schweinsteiger ideal ins Spiel, der spitzelte den Ball zum Ausgleich ins Tor (26.).

Nach der etwas glücklichen Führung der Deutschen gut zehn Minuten vor Schluss reagierten die Türken vorerst gelähmt, fanden dann aber zurück ins Spiel. Die Last-Minute-Knipser dieser Euro wurden ihrem Namen vollends gerecht: Semi Sentürk (86.) brachte die Türkei zurück ins Spiel. Wiederum sah die Deutsche Abwehr denkbar schlecht aus, darunter auch Philipp Lahm, den ein Türke vor dem Ausgleichstreffer schwindlig gespielt hatten. Dieser Philipp Lahm aber, der in der 51. von Sabri elfmeterreif aber unbestraft gefoult worden war, nahm sich darauf ein Herz und erzielte eines der schönsten Tore dieser Euro: Der Außenverteidiger ging in der 90. Spielminute nach vorne mit, spielte ab, ging in den Raum, wurde angespielt und vollstreckte von links kommend unhaltbar ins kurze Eck. Genial! Drei Minuten später war Deutschland im Finale. Ich wage zu behaupten, dass wir gestern bereits den Europameister gesehen haben! Die Türken sind draußen, ihr Glück hat ein verdientes Ende genommen.

Basel wird Cordoba wird Wien

25. Juni 2008 | LAN | 11 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Wenn heute um 20:45 Uhr in Basel das erste Halbfinale zwischen Deutschland und der Türkei angepfiffen wird, können die Türken - und mit ihnen zahlreiche Österreicher, die ihren türkischen Mitbürgern, Arbeitskollegen und Freunden einen Sieg gegen den eigenen Erzrivalen Deutschland sowie eine damit verbundene kleine indirekte Rache für die knappe Niederlage Österreichs im dritten Gruppenspiel gönnen, ihr fußballerisches Heldenepos fortsetzen und damit gleich der im Titel manifestierten dreifaltigen Städtetransformation ins sonntägliche Finale in Wien einziehen. In ein Finale, welches übrigens auf den Tag genau sechs Jahre nach dem bisher größten türkischen Fußballerfolg, dem Sieg im Spiel um Platz 3 bei der Weltmeisterschaft 2002, stattfindet. Wenn das mal kein gutes Omen ist…

In diesem Sinne: Österreich für Türkiye - Türkiye für Österreich!

Foto: LAN/kick08.net

Schweinigeil, das Bruderduell und der Pott

23. Juni 2008 | cdw | 11 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Schweinsteiger, Klose, Ballack - diese drei Herren schossen Deutschland gegen Portugal ins Halbfinale - und nicht zuletzt diese drei Herren sollen am Mittwoch auch gegen die Türkei den Sieg bringen. Die “Bild-Zeitung” titelte am Freitag jedenfalls “Schweinigeil” und forderte gleich den Pott. Der liegt für Deutschland zum Greifen nahe, die Stimmung ist gut - auch im Leipziger Plattenbau (siehe Foto). Als Schweini das 1:0 gegen die Portugiesen erzielte, wartete ich am Dresdener Postplatz gerade auf die Tramway. Aus den vielen Lokalen dröhnte der Jubel, die ganze Stadt war auf den Beinen, an der Elbe gab es Public Viewing, in der schicken Neustadt feierte man den Sieg unter freiem Himmel. Dass es jetzt gegen die Türken geht, ist den Deutschen aber nicht wirklich recht. Zuviel Glück hätten sie gehabt, vor allem im Spiel gegen Kroatien, meinten Jugendliche in der Straßenbahn. Die Stimmung Mittwochabend in Basel wird jedenfalls weniger geladen sein als in Kreuzberg, Wedding oder Neukölln. Und auch in der Dresdner Alaungasse wird der Türke ums Eck mit den Deutschland-Fahnen, die den Eingang zu seinem Lokal zieren, irgendwie unglaubwürdig. Ob er sie vor dem Bruderduell austauschen wird?

Drei Menschen, die einen Europameister Holland verhindern werden

20. Juni 2008 | LAN | 17 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Gemäß rd. 80% der Teilnehmer unserer letzten Umfrage spielten die Niederlande bislang des schönsten Fußball des Turniers, für die Buchmacher sind die Holländer mittlerweile der heißeste EM-Favorit und auch bei unserer aktuellen Umfrage nach dem Europameister führen die Oranjes die Wertung klar an. Wer soll also nach den eindrucksvollen Vorstellungen in der Gruppenphase einen designierten Europameister Niederlande noch verhindern können? kick08.net liefert wie immer die Antwort: drei Menschen werden dafür sorgen, dass die Truppe von Marco van Basten wieder einmal die in sie gesteckten Erwartungen nicht erfüllen und qualvoll am Titel vorbeischrammen wird…

Niederländischer Misserfolgsgarant #1: Guus Hiddink und die Russen

Wahrscheinlich kennt kein Trainer dieser EM den niederländischen Fußball besser als Guus Hiddink, nicht einmal Hollands aktueller Trainer van Basten. Drei Jahre lang war der Niederländer Hiddink selbst Bondscoach und scheiterte mit einer jungen niederländischen Mannschaft sowohl im EM-Viertelfinale 1996 als auch im WM-Halbfinale 1998 erst unglücklich im Elfmeterschießen. Zuvor holte Hiddink in seinen ersten vier Jahren als Cheftrainer des PSV Eindhoven übrigens nicht weniger als drei Meistertitel, drei Pokalsiege und einmal den Europapokal der Landesmeister. In den Jahren 2003 bis 2006 sollte Hiddink wiederum beim PSV Eindhoven eine ähnliche Erfolgsbilanz aufweisen - drei Meistertitel, ein Pokalsieg und ein unglücklich verlorenes Champions League Halbfinale verbuchte der Erfolgscoach wiederum innerhalb von vier Saisonen. Dazwischen schaffte es Hiddink als Nationaltrainer Südkoreas den bislang bei Weltmeisterschaften sieglosen Underdog bei deren Heim-WM zum sensationellen vierten Platz zu führen und feierte dabei unter anderem Siege gegen die Fußballgroßmächte Portugal, Italien und Spanien. Vier Jahre später gelang Hiddink wieder mit einem Underdog eine WM-Überraschung als er Australien ins Achtelfinale der WM 2006 brachte, ehe er gestern seine sensationell aufspielenden Russen in das Viertelfinale dieser Europameisterschaft hievte. Hiddink überstand damit im fünften Versuch bereits zum fünften Mal die Gruppenphase eines Fußball-Großereignisses und wird das spielerisch großartige, junge russische Nationalteam perfekt auf den Viertelfinalgegner Niederlande einstellen. Niemand kennt den niederländischen Fußball und dessen oranges Flagschiff besser als Guus Hiddink, der mit einer weiteren Sensation dafür sorgen wird, dass sich am Samstag zumindest ein Holländer über das Ergebnis freuen kann, nämlich er.

Niederländischer Misserfolgsgarant #2: Luca Toni und die Italiener

Sollten die Niederlande entgegen meiner Prognose doch nicht an Guus Hiddink scheitern, so werden sie es spätestens im Halbfinale bereuen, dass sie im letzten Gruppenspiel den Rumänien nicht den Sieg geschenkt und sich damit die Italiener erspart haben. Die Italiener, die im Gegensatz zum Gruppenspiel gegen die Niederlande ihre Abwehr stabilisieren und ihre Konteranfälligkeit reduzieren konnten. Die Italiener, die sich als Turniermannschaft bislang von Spiel zu Spiel steigern konnten und dank ihrer Stützen Buffon, Zambrotta, Gattuso und Pirlo schön langsam wieder das Weltmeisterschaftsniveau erreichen. Und vor allem die Italiener, bei denen sich Luca Toni nicht nur weiterhin Chance um Chance herausspielen wird, sondern bei denen Luca Toni spätestens im Halbfinale seine akute Abschlussschwäche gegen ein Torfestival, wie er es mit seinen 39 Toren in 46 Pflichtspielen für die Bayern in der abgelaufenen Saison am Fließband produziert hat, eintauschen wird.

Niederländischer Misserfolgsgarant #3: Michael Ballack und die Deutschen

Turniermannschaft, die Zweite. Wer Deutschland nach den enttäuschenden Gruppenspielen abgeschrieben hat, wurde spätestens nach dem heutigen Erfolg gegen die hochgehandelten Portugiesen wieder einmal Lügen gestraft. Ebenso wie Österreich und Deutschland verbindet auch die Niederlande eine fußballerische Rivalität mit den Deutschen, welche in diesem Fall sogar auf Gegenseitigkeit beruht und annähernd auf fußballerischer Augenhöhe besteht. Ebenso wie Österreich haben aber auch die Niederlande bereits ihr Cordoba, bzw. genauer gesagt ihr Hamburg, verbraucht, nämlich mit einem 2:1-Erfolg im EM-Halbfinale gegen Gastgeber Deutschland, auf welchen damals auch der bislang einzige EM-Titel der Oranjes folgen sollte, der ein ebensolches Einzelereignis wie der österreichische WM-Streich 1978 bleiben wird. Dass dem auch so sein wird, dafür wird nicht nur die deutsch-polnische Tormaschine Podolski/Klose und der seine Spiel- und Torabschlussfreude wiedergewonnenen Bastian Schweinsteiger, sondern insbesondere Kapitän Michael Ballack sorgen: Egal ob sein Freistoßtor zum entscheidenden 1:0 gegen Österreich oder sein Kopfballtor samt vorausgehendem hinterhältigem Schubser des Gegenspielers zum entscheidenden 3:1 gegen Portugal - Ballack macht die Big Points, Ballack beherrscht sowohl Torvorlage als auch Torabschluss und Ballack ist nach dem unglücklich verlorenen diesjährigen Champions League Finale heißer auf einen Titel als jeder andere Akteur in einem Finale zwischen Deutschland und den Niederlanden. Sollte es soweit kommen, wird spätestens hier der niederländische Europameistertraum ausgeträumt werden.

Fotos: LAN/kick08.net

Viertelfinale: Aus für Portugal

19. Juni 2008 | the | 10 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

“Wir werden Weltmeister!”, brüllten deutsche Fans am Wiener Rathausplatz gegen 23 Uhr ins ORF-Mikrofon. Der Weltmeister-Titel wird sich in diesem Jahr zwar nicht mehr ausgehen, doch mit dem Viertelfinalspiel gegen Portugal hat die deutsche National-Elf heute ihren Anspruch auf den Europameister-Titel formuliert. 3:2 für Deutschland - Portugal packt die Koffer.

Schon in der 26. Minute führte Deutschland in Basel mit 2:0, Schweinsteiger (22.) und Klose (26.) ließen es diesmal mit traumhaften Toren krachen. Bastian Schweinsteiger war aufgrund einer roten Karte im Spiel gegen Österreich gesperrt gewesen. Nach der mäßig bis schwachen Leistung in den Spielen gegen Kroatien und Österreich kontrollierte die deutsche Mannschaft heute von Beginn an das Spiel und zeigte sich aggressiv und diszipliniert. Einzelne ballkünstlerische Einlagen der Portugiesen scheiterten an der deutschen Gründlichkeit - gegen die Abwehr der DFB-Elf fand man zum Schluss hin kein Mittel mehr. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang Kapitän Nuno Gomez zumindest der Anschlusstreffer zum 1:2 - nach einem fatalen Fehler von Per Mertesacker.  

In der zweiten Häflte blieb das Spiel spannend, zumindest zu Beginn schienen sich die Portugiesen ein wenig vom Schock erholt zu haben. Doch in der 57. Minute vergab Pepe dann die größte Chance auf den Ausgleich (Kopfball aus kurzer Distanz). Superstar Ronaldo, der sich im Spiel gegen die Schweiz auf der Bank geschont hatte, verwechselte wohl auch das Viertelfinalspiel mit einer Verschnaufpause: von der Gefährlichkeit und Genialiät des Stürmer war an diesem Abend nur wenig zu sehen. Sein gefährlichster Schuss (46.) verfehlte knapp das Tor. Auch die Aktionen von Simao (15.) und Petit (71.) blieben ohne Erfolg - der deutsche Torhüter Jens Lehmann erlaubte sich diesmal keinen Fehler.

In der 61. Minute fiel schließlich die vorschnelle Entscheidung. Michael Ballack zeigte seine Gefährlichkeit in Standardsituationen und traf per Kopf nach einer Freistoßflanke von Schweinsteiger - Jogi Löw jubelte auf der Tribüne. Was der Schiedsrichter Peter Fröjdfeldt jedoch übersehen hatte: Ballack rempelte einen portugiesischen Spieler und schuf sich so genügend Platz für seinen Treffer. Kurz vor Schluss ließ Postiga per Kopfball-Tor (87.) die Fans noch einmal hoffen, der Ausgleich zum 3:3 passierte jedoch nicht. Favorit Portugal ist somit schon im Viertelfinale ausgeschieden und weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Zuletzt hatten die Portugiesen bei der WM 2006 in einem Bewerb gegen Deutschland verloren: im “kleinen Finale” traf Schweinsteiger zwei Mal, Deutschland besiegte den Gegner mit 3:1. Im Halbfinale wartet nun Kroatien oder die Türkei auf Deutschland - die Bildzeitung und der Großteil der deutschen Fans wissen aber natürlich schon jetzt, wer Europameister wird: Schlaaaaand.

Foto: CC pittigliani2005

Fotoshow: Österreich-Deutschland am Heldenplatz

17. Juni 2008 | LAN | 1 Kommentar »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Cordoba bleibt Cordoba und Wien bleibt Wien. Die besten Fotos, u.a. mit einem patriotischen HeiFi!

Fotos: LAN/kick08.net