Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

“Wir werden Weltmeister!”, brüllten deutsche Fans am Wiener Rathausplatz gegen 23 Uhr ins ORF-Mikrofon. Der Weltmeister-Titel wird sich in diesem Jahr zwar nicht mehr ausgehen, doch mit dem Viertelfinalspiel gegen Portugal hat die deutsche National-Elf heute ihren Anspruch auf den Europameister-Titel formuliert. 3:2 für Deutschland - Portugal packt die Koffer.

Schon in der 26. Minute führte Deutschland in Basel mit 2:0, Schweinsteiger (22.) und Klose (26.) ließen es diesmal mit traumhaften Toren krachen. Bastian Schweinsteiger war aufgrund einer roten Karte im Spiel gegen Österreich gesperrt gewesen. Nach der mäßig bis schwachen Leistung in den Spielen gegen Kroatien und Österreich kontrollierte die deutsche Mannschaft heute von Beginn an das Spiel und zeigte sich aggressiv und diszipliniert. Einzelne ballkünstlerische Einlagen der Portugiesen scheiterten an der deutschen Gründlichkeit - gegen die Abwehr der DFB-Elf fand man zum Schluss hin kein Mittel mehr. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang Kapitän Nuno Gomez zumindest der Anschlusstreffer zum 1:2 - nach einem fatalen Fehler von Per Mertesacker.  

In der zweiten Häflte blieb das Spiel spannend, zumindest zu Beginn schienen sich die Portugiesen ein wenig vom Schock erholt zu haben. Doch in der 57. Minute vergab Pepe dann die größte Chance auf den Ausgleich (Kopfball aus kurzer Distanz). Superstar Ronaldo, der sich im Spiel gegen die Schweiz auf der Bank geschont hatte, verwechselte wohl auch das Viertelfinalspiel mit einer Verschnaufpause: von der Gefährlichkeit und Genialiät des Stürmer war an diesem Abend nur wenig zu sehen. Sein gefährlichster Schuss (46.) verfehlte knapp das Tor. Auch die Aktionen von Simao (15.) und Petit (71.) blieben ohne Erfolg - der deutsche Torhüter Jens Lehmann erlaubte sich diesmal keinen Fehler.

In der 61. Minute fiel schließlich die vorschnelle Entscheidung. Michael Ballack zeigte seine Gefährlichkeit in Standardsituationen und traf per Kopf nach einer Freistoßflanke von Schweinsteiger - Jogi Löw jubelte auf der Tribüne. Was der Schiedsrichter Peter Fröjdfeldt jedoch übersehen hatte: Ballack rempelte einen portugiesischen Spieler und schuf sich so genügend Platz für seinen Treffer. Kurz vor Schluss ließ Postiga per Kopfball-Tor (87.) die Fans noch einmal hoffen, der Ausgleich zum 3:3 passierte jedoch nicht. Favorit Portugal ist somit schon im Viertelfinale ausgeschieden und weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Zuletzt hatten die Portugiesen bei der WM 2006 in einem Bewerb gegen Deutschland verloren: im “kleinen Finale” traf Schweinsteiger zwei Mal, Deutschland besiegte den Gegner mit 3:1. Im Halbfinale wartet nun Kroatien oder die Türkei auf Deutschland - die Bildzeitung und der Großteil der deutschen Fans wissen aber natürlich schon jetzt, wer Europameister wird: Schlaaaaand.

Foto: CC pittigliani2005