imspielrausch1.jpg

Man rechnet zwar mittlerweile an jeder Ecke mit ihr, am Ende ist man aber doch wieder überrascht, aus welchem Loch, von welcher Seite dich die Europameisterschaft diesmal angesprungen ist. Aktueller Angriff: Kleinkunst. Peter Scholz, Johannes Pillinger und Fritz Egger vom Salzburger Affront-Theater inszenieren das Programm „Im Spielrausch“ und werden es in Wien und Salzburg aufführen. Im Pressetext heißt es dazu:

„Was passiert, wenn sich ein Opernbesucher und ein Fußballfan zu späterer Stunde an einem Würstelstand treffen? Welche Bedeutung haben Sport und Kultur in unserer Gesellschaft und wie sorgt Fußball als Volkssport Nummer eins dafür, dass soziale Gräben überschritten werden? Das Affront-Theater Salzburg präsentiert unter dem Titel „Im Spielrausch“ ein ziemliches Theater um Sport, Kultur und andere weltbewegende Scheingegensätze. Ein
kabarettistisches Stück, das passend zur Fußball EM in Österreich und der Schweiz, das Phänomen Fußball von mehreren Seiten kritisch und satirisch beleuchtet.

Der Fußballfan Franz Kaiser und der Opernbesucher Hubert Anzinger treffen sich zu fortgeschrittener Stunde an Pepis Würstelstand. Dieses klassisch österreichische Kommunikationszentrum gibt ihnen die Möglichkeit, sich über ihre gegensätzlichen Liebhabereien und Standpunkte, Sport und Kultur betreffend, aber auch politischer, weltanschaulicher Art, auszutauschen. Während anfangs die Gegensätze überwiegen, entdeckt man – nicht zuletzt unter Einfluss von Alkohol – immer mehr Gemeinsamkeiten. So arbeiten die beiden unter anderem im selben Unternehmen, Franz Kaiser als Buchhalter, Hubert Anzinger als Vorstandsdirektor. Die Gruppe zeigt auch, wie sich die Exekutive auf die EM vorbereitet, warum Politiker nicht mehr ins Stadion dürfen, warum der FC Vatikan nicht an der EM teilnimmt, gibt einen Crashkurs in Rauschkultur und einen Tanzkurs für Hooligans…“

Na, dann. Erfahrungsberichte bitte posten.

Termine und nähere Infos unter www.affront-theater.com

Foto Copyright: Affront-Theater Salzburg