„50 Jahre EM-Geschichte(n)- Nostalgie & Realität von 1958 bis 2008 – Traumziel Wien“ – diesen langen aber umso treffenderen Titel trägt ein vor rd. einem Monat im Echomedia-Verlag erschienenes Buch des Wiener Fußballhistorikers Prof. Hans Hofstätter, der in seinem Buch gemeinsam mit seinem Sportjournalistenteam nach mehr als einem Jahr Arbeit „Nostalgie und Realität“ lebendig macht sowie über „Tragödien und Triumphe, Sternstunden und Schrecksekunden“ erzählt und dabei das Herz jedes bücherliebenden österreichischen Fußballfans höher schlagen lässt: eine einmalige Ansammlung von Informationen, Portraits, Berichten, Fotos und Kuriositäten bietet auf fast 400 Seiten einen gleichsam unterhaltsamen wie informativen Einblick in die Geschichte der Nationalmannschaft und der Europameisterschaft.

2008-01-13-at-18-55-16_620.jpg

Stichwort Nationalteam: hier kommt eine Vielzahl prominenter Protagonisten der Vergangenheit, Gegenwart und hoffentlich erfolgreichen Zukunft zu Wort, egal ob Teamspieler, ÖFB-Präsident, EM-Organisator oder Zeugwart, welche allesamt im Zuge spannender Berichte, welche durch einen Mix an persönlichen und allgemeinen bzw. sportlichen Informationen beeindrucken, interessante Einblicke in die Geschichte des österreichischen Fußballs sowie die aktuellen Entwicklungen des Nationalteams geben. Prohaska, Senekowitsch, Herzog, Stessl, Vastic, Hickersberger, Mauhart, Schachner, Lindenberger, Elsner oder Stranzl bzw. Panenka, Löw, Trapattoni, Platini oder Hrubesch, um nur einige der vielen Persönlichkeiten in diesem Buch zu nennen. Zahlreiche starke Aussagen – nicht nur von Ex-Teamchef Krankl („Nur mir hätte es gebührt, dieses Team zur EM zu führen“) oder den Ex-Teamspielern Schachner (zu Gijon: „Krankl spielte schon Libero und ich hab immer noch nichts bemerkt“) und Ogris (zu Faröer: „Ich bin überzeugt davon, wenn ein einziger Austrianer eingelaufen wäre, hätten wir die Partie nie verloren“) – sorgen dabei für Unterhaltung.

2008-01-13-at-18-51-41_620.jpg

Stichwort Europameisterschaft: von Rückblicken über vergangene Europameisterschaften, über die Bewerbung, organisatorischen Belange und sportliche Vorbereitung bis hin zu Portraits aller Gruppen und Stadien reicht die Palette an Informationen. Die zahlreichen Anekdoten bringen neben historischen Fotodokumenten wie einem Bild des Wiener Stadions mit 90.000 Zuschauern beim 3:0 gegen Spanien im Jahr 1960 selbst für eingefleischte Fußballfans viele interessante, neue Kuriositäten ans Tageslicht: Beispielsweise dass Franz Wohlfahrt 1991 ein Angebot von Manchester United bekam, die Wiener Austria jedoch 35 Millionen Schilling Ablösesumme verlangte, woraufhin die Red Devils deren spätere Tormannlegende Peter Schmeichel um ein Fünftel dieser Summe engagierten. Manchester United ist übrigens der Traumverein von Erwin Hoffer, auch dies erfährt man im Buch. Aber auch dass Ronald Gercalius Opa einer der besten Torhüter Albaniens war, wie Hans Krankl mit zwei Watschen die Fußballkarriere Andi Herzogs rettete oder dass Ex-Veilchen Toni Pfeffer zum ersten Training bei der Austria mit einer Rapid-Fahne im Auto kam.

2008-01-13-at-18-57-09_620.jpg

Wer dieses Buch, das jedem Fußballfan zu empfehlen ist, lesen möchte, kann es um EUR 29,90 im Buchhandel kaufen oder ein Exemplar beim ersten kick08-Gewinnspiel gewinnen! Viel Spaß!

Linktipps: APA-Presseinfo, Echomedia-Presseinfo