Was während der EM abseits von Leberkäsesemmeln in den exklusiven VIP-Skyboxen am Rathausplatz und im Meinl-Café kredenzt wird, davon konnten am Montag Vetreter/innen der österreichischen Presse einen Eindruck gewinnen. Den unscheinbaren Aufgang zum Eventzentrum Vista3 könnte man durchaus übersehen, wenn da nicht zwei lebende Schilder – junge Damen in knappen Fußballdressen, Glanzstrümpfen und auf High-Heels – den Weg gewiesen hätten. „Wenn schon unser Nationalteam nicht Europameister wird, dann werden zumindest wir Europameister der Bewirtung“ – so kündigt sich das Catering-Unternehmen impacts an, das als gastronomischer Generalunternehmer die Fans der Wiener Fanmeile, Journalist/innen im Medienzentrum und auch die VIPs bewirten wird. Die nackten Zahlen: Drei Million Krügerl Bier, 60 Tonnen Leberkäse, 300.000 Paar Würstel, 600.000 Semmeln und eine halbe Million antialkoholische Getränke sollen unters Volk (geschätzte 3,5 – 4 Millionen) gebracht werden. Fußballkost kann aber auch anders aussehen: Flusskrebs auf Papaya-Salat mit Vanille-Kaffee-Dressing, Ziegenkäse mit Trüffelöl, Kalbsröllchen mit Pilzfüllung, Schokoladenmousse und Schoko-Fußbälle – darauf dürfen sich die zahlreichen Gäste in den VIP-Bereichen einstellen.

Auch als Europameister des Umweltschutzes will sich das Unternehmen impacts präsentieren: Rund 1,4 Millionen umweltfreundliche Mehrwegbecher kommen im Gastronomie-Bereich zum Einsatz und sollen so Plastik-Müllbergen vorbeugen. Dem steht allerdings ein enormer Energieverbrauch entgegen, für den 120 begehbare Kühlhäuser und 25 Kühl-LKWs, sowie der rund-um-die-Uhr-Betrieb der Becher-Waschanlage in Wien Erdberg sorgen werden.
Geschäftsführer Christian Chytil (Sternzeichen Widder, Hobbys: Segeln und Feiern) freut jedoch eines ganz besonders: Nach langen Verhandlungen darf in Wien nun auch das österreichische Kultgetränk, der Weiße G’spritzte, ausgeschenkt werden.