Nach den Siegen von Red Bull Salzburg (3:0 gegen Sturm Graz) und Rapid (2:1 beim LASK in Linz) gibt es ein Zweier-Duell um den Meistertitel in der T-Mobile-Bundesliga. Vor ausverkauftem Haus hatte der LASK auf der Linzer Gugl etwas Pech gegen die Grün-Weißen: Hota vergab in der Nachspielzeit die Chance auf den Ausgleich, zuvor hatten Hofmann (53., Elfer), Korkmaz (65.) bzw. Wendel (71.) getroffen. Fürs Team haben sich in der guten Partie gleich mehrere Spieler empfohlen: Auf Seiten der Linzer etwa Hoheneder, Klein und Vastic; bei den Wienern zum Beispiel Korkmaz. Maierhofer und Hoffer konnten heute nicht vollendes überzeugen.

In der Tabelle liegt nach dem Sonntagsspiel Rapid (60 Punkte) vor Salzburg (59), der Austria (52), dem LASK (52) und Sturm (47). An den restlichen Spieltagen trifft Rapid auf Kärnten (h), Altach (h) und Ried (a), Salzburg auf Mattersburg (a), die Austria (h) und Altach (a).

2008-03-19-um-00-30-51_620.jpg