europeada

Anfang Juni findet in der Schweiz – kurz vor der UEFA-EM – noch eine Fußballeuropameisterschaft statt. In Graubünden treffen bei der „Europeada 2008“ zwanzig Mannschaften aus dreizehn Ländern aufeinander, die die sprachlichen Minderheiten und staatenlosen Volksgruppen in Europa vertreten. So spielen in Gruppe 4 etwa die Friesen in Deutschland gegen die Roma in Ungarn, in Gruppe 5 die Okzitanier in Frankreich gegen die Zimbrer in Italien. Das Tunier ist als Sieger-Projekt aus einem Wettbewerb von Schweiz Tourismus hervorgegangen und soll künftig regelmäßig stattfinden. Erwartet werden rund 500 Spieler und Betreuer – aber keine Fußballprofis. Ziel ist es, sprachlichen Minderheiten in Europa eine Plattform zu bieten, diese europäische Vielfalt wird unter anderem am 4. Juni mit einem Kultur-Tag zelebriert werden. Die teilnehmenden Mannschaften können leider nur kostenlose Unterkünfte erwarten – für den Sieger gibt es einen Pokal. Einen Favoriten gibt es laut Veranstalter noch nicht, aus den Namen könnten aber mögliche Titelanwärter herausgelesen werden.

 Europeada 2008: 31. Mai – 7 Juni,  Info: www.europeada2008.net