Was haben das große FM4-Geburtstagsfest in Wien und das kleine Urlgschnas in Wartberg/Krems gemeinsam, abgesehen von meiner Anwesenheit? Die Antwort: Bei beiden Veranstaltungen tragen die Gäste neuerdings Casino Salzburg Schals, beim Urlgschnas sogar in Verbindung mit den dazugehörigen antiquierten Meistertrikots aus den 90er-Jahren, wenngleich in rd. 33,3% der Fälle ein Fake-Trikot getragen wurde. Während die Ära Casino Salzburg mit den sportlichen Höhenflügen auf europäischer Ebene im und nach dem Jahr 1993 in Salzburg nach den aktuellen Energydrinkeskapaden als kommerziellste Epoche des dortigen Fußballs einging, scheint der Casino Salzburg Schal nun knapp 15 Jahre danach plötzlich als alternatives Statussymbol eine Renaissance zu erleben, insbesondere als Gegenstück zum bevorstehenden EM-Kommerzwahn. Also liebe FM4-Hörer, kick08-Leser und sonstige (Pseudo-)Alternative: geht vor dem nächsten Festival auf den Dachboden, kramt in der verstaubten violetten Kiste herum und holt eure Casino Salzburg Schals hervor – auf dass wie in den 90er-Jahren getreu dem Motto „Saltburg für Österreich – Österreich für Salzburg“ das ganze Land mittels kollektivem Casino Salzburg Schalzeigens seinen Unmut über die Verkommerzialisierung der Europameisterschaft zeigt! Olé supa Soizburga…

casinosbg.jpg