Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 576

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 593

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 687

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/classes.php on line 710

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/wp-db.php on line 58

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/cache.php on line 99

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/cache.php on line 404

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/theme.php on line 576

Strict Standards: Non-static method sem_google_analytics::init() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 343
Satire | kick08
Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 932

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/kses.php on line 933

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method sem_google_analytics::display_script() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-includes/plugin.php on line 311

Strict Standards: Non-static method sem_google_analytics::get_options() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 95

Warning: ob_start(): non-static method sem_google_analytics::track_links() should not be called statically in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/sem-google-analytics/sem-google-analytics.php on line 178

Hickersbergers Komik

14. Juni 2008 | mig | 2 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Man kann über Teamchef Hickersberger ja einiges sagen. Die Titulierung als Faröer-Pepi führt wohl die Hitparade an. Hickersberger hat jedoch auch ein gewisses komödiantisches Talent. Nicht nur, wenn es darum geht, Kienast einzuwechseln und Hoffer auf der Bank darben zu lassen, sondern auch verbal. Einmal mehr bewiesen hat er dies in der heutigen Pressekonferenz. Befragt nach den Auswirkungen seiner öffentlichen Kritik an Martin Harnik und der Rolle der Medien als Motivationshilfe antwortete er:

“Gibt es einen Paragrafen zum Mißbrauch der Medien? [...] Und das dem Josef aus Amstetten.”

Somit wird Josef H., der Amstettener, unfreiwillig (?) zur ganz großen Hoffnung für Österreichs leicht ergraute Kabarettszene.

Private-Viewing - kick08.net Report

9. Juni 2008 | mig | 4 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Ob Private-Viewing der kleine Bruder vom Public-Viewing ist, mag nicht mit großer Sicherheit bestimmbar sein. Zweiteres gab es auf jeden Fall schon länger, man bedenke etwa die Gladiatorenkämpfe im antiken Rom oder die Shows, die die heilige katholische Inquisition in mittelalterlichen Städten veranstaltete. Doch spätestens als der Fernseher massentauglich wurde, schlug die Geburtsstunde des Private-Viewings. Und auch wenn einem seit Jahr und Tag eingeredet wird, dass man Fußballgroßveranstaltungen am besten mit Tausendschaften genießen sollte, gibt es noch immer einige Verfechter des Privaten. Ich scheute weder Kosten noch Mühen um eine dieser raren Veranstaltungen für die Leserinnen und Leser von kick08.net zu besuchen.

Es begann mit einer mysteriösen SMS, welche meinen Puls zum rasen brachte. Meine Anfrage zum Besuch eines Private-Viewing-Abends wurde positiv beantwortet. Und so fand ich mich, nicht sicher was zu erwarten wäre, an einem Samstag in der wohl finstersten Ecke meiner 6.000-Einwohner Heimatgemeinde ein. Pünktlich, 20 Minuten zu spät, kam mein Kontaktmann. Ein furchterregender 1,70 m Riese mit wildem Blick. Mir wurde ein Jutesack über den Kopf gestülpt und ich wurde unsanft auf den Gepäcksträger eines Fahrrades gestoßen. Die Veranstaltung schien so exklusiv zu sein, dass es mir nicht einmal erlaubt wurde, den Weg zu erspähen. Es hätte genügt, wenn man mir die Brille abgenommen hätte. Nach schier endlos währender, mindestens 35 Sekunden dauernder wilder Fahrt schienen wir angekommen zu sein. Ich wurde über eine Treppe gedrängt und merkte instinktiv, dass ich mich nun in einem Haus, oder zumindest einer Höhle, befinden musste. Endlich wurde mir der leicht müffelnden Jutesack entfernt. Vor mir stand der Pate , der capo dei capi dieses Private-Viewing Events. Er stellte sich unter seinem Tarnnamen “Ük” vor.

Nach höflichen Begrüßungsfloskeln meinerseits wurde ich noch einmal tüchtigst eingeschüchtert und konnte endlich das Reich des privaten Fußballgenusses betreten. Nach einer Stunde wurde das Mißtrauen gegenüber meiner Person geringer und man ließ mich aus der Besenkammer, in die man mich vorsorglich eingesperrt hatte, während ich den Lügendetektortest erfolgreich bestand. Nun hatte ich meine volle Bewegungsfreiheit wiedererlangt.

Aufgrund aktueller Ereignisse sah ich es als meine Bürgerpflicht an, zuerst den Keller zu inspizieren. Man weiß ja nie, was sich in österreichischen Untergeschossen verbirgt. Da es keine Lichtquelle gab, stolperte ich die gefühlten 1.345 Stufen hinunter, brach mir zwei Rippen, konnte die Kamera jedoch mit meinem Kopf vor dem Aufprall schützen. Doch endlich fand ich einen Lichtschalter und biss die Zähne zusammen. Was ich erspähte war ein Skandal.

Es war Bier! Umgerechnet auf die Preise des Gerstensaftes in den offiziellen Fanzonen lagerte hier, direkt vor mir, der Wert eines Eigenheimes - oder zumindest einer gutbürgerlichen mongolischen Jurte. Das wirklich perverse an der gesamten Situation war, dass diese Getränke zur freien Entnahme waren. Auf mein zweifelndes nachfragen erfuhr ich, dass sich hier ein System der Solidarität entwickelt hätte, wonach jeder Teilnehmer einen Teil beisteuern würde. Laut gängigen Kapitalismutheorien sollte Kapital doch in Bewegung bleiben, um sich zu vermehren. Dieser Kreislauf wurde hier einfach und mit einer Todesverachtung unterbrochen.

Doch nun begann das Spiel. Der winzige Bildschirm schien der Stimmung keinen Abbruch zu tun. Während anderswo Menschen im Regen litten, wurde hier auf Sofas und Bierbänken gesessen und dazu gab es noch Nahrung … und natürlich oben beschriebenes Bier. Die Private-Viewer, die mich zuvor als Vertreter der “Vierten Gewalt im Staate” so misstrauisch beäugten, schienen nun endgültig aufgetaut zu sein. Ich konnte mein Glück kaum fassen, als es mir auch erlaubt wurde, wie alle anderen, in Schlachtgesänge einzustimmen und bei strittigen Situation den winzigen Bildschirm anzuschreien. Wie winzig das Sehfeld genau war lässt sich aus dem folgenden Foto, welches den Schreiberling als Vergleichsgröße beinhaltet und die Reportage beschließt, erahnen.

Fotos: Mig/kick08.net

Mars - Die Zuckerbombe meiner Euro

8. Mai 2008 | cdw | 6 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Wenn die Burschen in diesen äußerst nahrhaften Schokoriegel (246 kcal pro 54-g-Stück, davon 34,2 g Zucker) zu oft reinbeißen (sic!), wird’s ganz bestimmt nichts mit dem Viertelfinale - bei den Fans ist es hingegen relativ wurscht. Auch bei Hans Krankl: Der wirbt ja momentan wieder nicht ganz unwitzig für die “Zuckerseite seines Lebens”, den Wiener Zucker…

Doch gemach, gemach: Der jüngst durchgeführte leistungdiagnostische Test der 19 Bundesliga-Kicker im 31-Mann-Euro-Großkader des ÖFB soll ja recht gut ausgefallen sein. Nur bei einem Spieler dürften die Werte derart schlecht gewesen sein, dass selbst Herr Hicke-Hacke nicht mehr überzeugt ist, dass ebendieser bis zur Euro noch fit wird. War es vielleicht einer von den Jungs aus der Nutella-Werbung? Oder doch einer aus dem Spot für McDonald’s?

Foto: cdw

“Heute” verlost auch EM-Tickets

6. Mai 2008 | mat | 4 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Diese Gewinnspielfrage kommt definitiv ein paar Jahrhunderte zu früh. Und wenn man sich die bisherige Qualifikationsbilanz Österreichs ansieht, werden wir wahrscheinlich noch ein paar Jahrtausende warten müssen, bis Österreich den EM-Hunderter voll hat …

Gefunden auf einer (mittlerweile korrigierten) Gewinnspielseite der Gratiszeitung “Heute”.

Auch kleine Hunde machen große Haufen

4. Mai 2008 | cdw | 2 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

kick08.net-Reportage

Der Schönborn-Park sei das größte Hundeklo von ganz Wien, erzählt mir mein stadtkundiger Begleiter aus dem Kremstal. Und tatsächlich, Hunde sieht man viele (Schaubild 1), und der Geruch hier, mitten im Achten, ist, sagen wir, den Umständen angemessen.

Doch der Wiener Wind, der, ob nun Mailüfterl oder nicht, durch die Gasse zieht, stimmt die Nase versöhnlich. Dennoch: Die Scheisse ist allgegenwärtig, und das gut ein Monat vor der Europameisterschaft (Schaubild 2). Was sollen bloß die Touristen denken, ob soviel linkslinker EM-Kritik?

Am Rathausplatz hat die SPÖ eben Ihre Maikundgebung abgeschlossen, wir sind dafür glücklicherweise zu spät aufgestanden. Die 48er entfernen, was das Volk hinterlassen hat. Kanzler Gusenbauer musste wenige Minuten zuvor in einer äußerst populistischen Rede, die auch die Vorkommnisse in Amstetten nicht aussparte, den Eindruck hinterlassen haben, als hätte ihm ein gewisser Josef F. in den Ybbser Sandkasten geschissen. Und das gut einen Monat vor der Europameisterschaft. Dennoch: Populistische Chance zu 100 Prozent genützt (Schaubild 3).

Kaum 48 Stunden später, an einem sonnigen Vormittag in der Josefstadt: Neben einem fast schon historischen Mercedes hat ein Hund das hinterlassen (Schaubild 4), wofür der Halter streng nach Protokoll ein Sackerl zu verwenden hätte - die kleinen Waulis vor dem Schönborn-Park (Schaubild 1) können als Täter wohl ausgeschlossen werden. Was das alles mit Fußball zu tun hat? Ich weiß es nicht. Und das gut einen Monat vor der Europameisterschaft.

Fotos: cdw

Das Geschäft mit der Angst

23. April 2008 | cdw | 3 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Die Euro naht, und der Häuselbesitzer hat Sorgen ums Eigenheim. Geschuftet hat er lange Jahre für Fertigteil und Swimmingpool, für Laube und Carport - und dann kommen die Hooligans und machen alles kaputt. Kein Wunder, dass die besorgte Ehefrau dem Gatten, der nach einem Anruf der Bank schon das zweite Bier sehr schnell ausgetrunken hat, besorgt ins Ohr flüstert: “Schatz, wir sind doch versichert? Weißt eh, wegen der EM, wegen den Randalierern, den Rowdys!” Und peng, da springt er auf der Ehemann, vergisst die zwei Bier ganz schnell, springt in den geleasten Audi A4 und rast zum Versicherungsmakler, eine Versicherung abschließen.

So oder so ähnlich hätte es zum Beispiel die Helvetia-Versicherung gern. In einer aktuellen Presseaussendung wirbt Sie für ein Produkt, das Schäden aus Vandalismus bei Eigenheim, Haushalt und Kfz abdeckt - ein weiteres Produkt speziell für die Euro 2008 also. “Abschluss bis 7.6.2008 möglich - Die Laufzeit der Versicherung endet automatisch mit 6. Juli 2008.”

Und weiter: “Die Vandalismusdeckung für die Euro2008 ist ein Zusatzbaustein zu bereits bestehenden Versicherungsverträgen in der Eigenheim- oder Haushaltspolizze. Gegen einmalige Kosten von 50 Euro in der Eigenheim- bzw. 25 Euro in der Haushaltsversicherung wird die Haftung erweitert, um Schäden durch böswillige Beschädigung (Vandalismus) sowie durch Schmierereien und Verätzungen aller Art.” Verätzungen, tja, was nicht alles passieren kann. “Inkludiert sind weiters Aufräumkosten, Abbruchkosten, Demontage- und Remontagekosten, Abdeckkosten sowie Reinigungs- und Entsorgungskosten. Neukunden können diese Vandalismusdeckung bei Bedarf gleich bei Vertragsabschluss mitversichern.”

Und dann kommt noch der Vertriebsvorstand der Helvetia zu Wort: „Randalierende Fußball-Fans bei der Euro 2008 können wir leider nicht ausschließen, aber wir bewahren unsere Kunden durch eine Zusatzversicherung vor gröberen finanziellen Schäden durch Vandalenakte!“ Wie schön, dass es Versicherungen gibt.

Foto: thosch66 unter cc-lizenz

Ein Kuriositätenkabinett namens EURO 2008

17. April 2008 | LAN | 2 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Ein ganz normaler Tag in Österreich 52 Tage vor dem Ankick zur Europameisterschaft: In Wien heißt es ab sofort “Zimmer frei“, zumindest gewalttätige Fans müssen sich keine Sorgen mehr um eine Schlafmöglichkeit machen nachdem hunderte Wiener Häftlinge vorsorglich während der EM in andere Strafvollzugsanstalten außerhalb der Bundeshauptstadt verlegt werden. “EURO 2008 - Zu Gast im Häfn”, Big Platter scheint jedenfalls gerüstet. Um jenen Fans, welche die EM in Wien nicht im Gefängnis sondern im Stadion erleben dürfen, den dortigen Aufenthalt nicht minder unerträglich zu machen, wurde Ö3-DJ Alex List mit der Auswahl der dort abgespielten Lieder beauftragt. Aggressive Lieder sind laut UEFA im Stadion unerwünscht, Hinterseer, Stürmer und Fendrich in der Endlosschleife lautet somit das zu erwartende musikalische Horrorszenario, unterbrochen nur vom Ö3-Jingle “Hey Hey Hicke”. “Wir sind seit Wochen dabei, Musikpools zu erstellen”, so List in einer ersten Drohung.

Apropos Drohung: Die zu jeder Werbepause über den TV-Bildschirm flimmernde, peinliche Drohung seines Chefs, Pepi Hickersberger, die Italiener zu verputzen, hat Co-Trainer Andi Herzog im heutigen derStandard.at-Chat auch schon verinnerlicht: “In 20 Minuten, wenn ich zum Mac (sic!) Donalds gehe”. Des Essens nicht genug: Knabber Nossi gibt es ab sofort im EM-Zehnerpack mit rot-weiß-roter Gesichtsmalfarbe (gab’s das nicht schon immer mit Ketchup?). Als ob dies nicht bereits genug Kuriositäten für einen Tag wären, hat im aufgebauschten Politikerkartenskandal nun auch die FPÖ klein beigegeben und auf ihre, vom Bundeskanzleramt angebotenen EM-Tickets verzichtet. HC Strache kann also seinen Fanschal wieder einpacken…

2008-02-06-at-20-19-12_620.jpg

Foto: LAN/kick08.net

Wer ganz bestimmt (nicht) Ösi-Meister wird

15. April 2008 | cdw | 7 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Eigentlich sollte man die geistigen Ergüsse von Kollegen nicht auf die Schaufel nehmen, aber es bietet sich halt einmal an: Kollege mat verzeihe, hier kommt wgb(n)ö-mw. Die erste, und die letzte, versteht sich.

Nun, zuallererst definieren wir mal den Terminus Ösi-Meister: Ösi-Meister haben nichts mit der EM zu tun, sind also österreichische Angelegenheit. Ösi-Meister wird in der Regel ein Wiener Klub, d.h. die Austria oder auch Rapid. Rapid “Rekordmeister” zu nennen wird auf kick08 nicht unbedingt gerne gesehen, weil die Rapidler ja auch die Meistertitel in der Wiener Liga dazuzählen - rechnet man erst ab 1945, ist die Austria Rekordmeister. Das sei ihr vergönnt, aber heuer wird ihr Vorsprung wohl ein wenig schmelzen, zu Gunsten des Erzrivalen. Außer, und das soll im Fußball schon möglich sein, die Grün-Weißen stellen sich in den letzten beiden Spielen sehr blöd an. Auch das soll schon vorgekommen sein, womit wir am Ende dieses Prologes wären.

Ösi-Meister wird heuer entweder Rapid, oder aber auch Red Bull Salzburg. Auch hier muss man sehr vorsichtig sein, weil man nicht nur “Salzburg”, sondern immer “Red Bull Salzburg” sagen muss. “Salzburg” ist für viele immer noch die Salzburger Austria und die kann auch nicht Ösi-Meister werden, weil sie - mit Verlaub - in irgendeiner Unterliga herumgurkt. Aber ziemlich erfolgreich, wie man hört. Und ohne Geld von einem Gumibärligetränk-Dosen-Baron. Jetzt habe ich mich wieder ein bisschen verzettelt und komme zum eigentlichen Thema zurück.

Also, Ösi-Meister wird entweder Rapid oder Salzburg. Ich würde einmal sagen, es wird Rapid, weil Rapid alle Trümpfe in der Hand hat, wie man so schön sagt. Oder, wie Trappatoni sagt: “Rapid ist noch nicht Meister, aber zu 90 Prozent.” Das ist ein wunderbarer, irgendwie widersprüchlicher Satz von einem profunden Kenner der deutschen Sprache. Dieser Trappatoni bringt die Sache auf den Punkt: Rapid ist noch nicht Meister, aber zu 90 Prozent. Diese 90 Prozent sind schwer zu verifizieren, aber ich würde einmal sagen, das kommt ganz gut hin. Wo wir bei den Zahlenspielen wären.

Rapid kann aus eigener Kraft Meister werden. Es ist immer schön, wenn man auf niemand anderen angewiesen ist. Dennoch ist die eigene Kraft verlangt. Aber, und hier sollte man genau sein_ Rapid kann ebenso gut aus fremder Kraft Meister werden. Nämlich dann, wenn Salzburg nicht mehr als vier oder weniger Punkte Macht. Das heißt Salzburg, pradon Red Bull Salzburg, muss beide Spiele gewinnen, um Meister zu werden. Und selbst wenn sie beide Spiele gewinnen, sind sie nicht automatisch Meister, weil Rapid dann nicht mehr als einen oder weniger Punkte machend darf. Salzburg ist also sowohl auf die eigene Kraft als auch auf das fremde Unvermögen Rapids angewiesen. Das ist eine ziemlich komplizierte Angelegenheit. An alle, die bis jetzt durchgehalten haben: Das waren jetzt noch keine Zahlenspiele, die kommen erst jetzt.

Schauen wir uns einmal Rapid an: Rapid kann aus den letzten beiden Spielen im schlechtesten Fall null Punkte holen, im besten Fall sechs. In anderen Fällen einen, zwei, drei oder vier. Wir fassen zusammen: Rapid holt 0, 1, 2, 3, 4 oder 6 Punkte.
Das gleiche gilt für Salzburg: Red Bull holt 0, 1, 2, 3, 4 oder 6 Punkte.

Beim Toreschießen tun wir uns ein bisschen schwerer: Ich würde sagen, beide Mannschaften werden mindestens null Tore schießen in den letzten beiden Spielen.

So, und jetzt bin ich selbst gespannt, mit welchen weiteren Erkenntnissen ich euch verwöhnen werde:
- Rapid hat am Ende mindestens 63, maximal 69 Punkte.
- Red Bull hat am Ende mindestens 59, maximal 65 Punkte.
- Rapid hat das bessere Torverhältnis: +29, Salzburg nur +19

Gut, das war erst der Anfang, jetzt kommen die Schlussfolgerungen:
- Selbst bei zwei Salzburg-Siegen reichen Rapid also zwei Unentschieden. Vorausgesetzt, Salzburg schießt nicht (mehr als) zehn Tore und bekommt maximal zehn weniger, als sie geschossen haben.
- Gewinnt Salzburg nicht beide Partien, ist Rapid Meister, außer Salzburg verbessert sein Torverhältnis durch ein Handball-Ergebnis.
- Gewinnt Rapid eine der beiden Partien, ist Rapid uneinholbar Meister.

Angesichts dieser scheinwissenschaftlichen Faktenwüste muss man wohl konstatieren: Rapid wird Meister, Ösi-Meister. Und sich freuen oder ärgern. Ich freue mich.

Neulich … bei der EM

7. April 2008 | mig | 9 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

Ich lag ganz friedlich in meinem Bett, ein dumpfes Pochen riss mich aus dem Schlaf. Murrend rieb ich mir die Augen und richtete mich auf. Woher dieses Pochen? Ein kurzer Blick genügt. Es war ein Fußball, der gegen mein Fenster prallte. Leicht überrascht ließ ich mich jedoch nicht weiter stören. Ein kurzer Blick auf den Kalender genügte und schon war alles klar: Es war EM, Österreich im Finale – im heutigen Finale. Die Aufregung hätte kaum größer sein können.

Paul Scharner war mit dabei. Kanzler Gusenbauer, der nunmehr von einer Karriere als Mediator träumt, schaffte das Unmögliche: In einer überdimensionalen Sandkiste konnte er Paul Scharner mit dem Teamchef und dem Rest der Mannschaft versöhnen. Scharner, derart versöhnt und motiviert, spielte die Spiele seines Lebens und wird im Herbst voraussichtlich für eine exorbitant hohe Ablöse zum FC Barcelona wechseln. Macho, nunmehr der Panther von Wien, Prödl, der Fels des Praters … man könnte diese Aufzählung ewig weiterführen.

Doch nun das Spiel: Nachdem die Deutschen bereits in der Vorrunde blamabel mit 4:0 gegen das Wunderteam aus Österreich verloren hatten, stehen sie auch heute auf verlorenem Posten. Als es bereits 5:0 steht und Pepi Hickersberger, während der gesamten EM aktiver wie in seinem Werbeauftritt für eine Fastfoodkette, macht das unfassbare – er wechselt den Helden von Cordoba, einen graumelierten Herren namens Johann K. ein. Als ebendieser in der allerletzten Minute der Nachspielzeit zum 6:0 einnetzt kennt die Begeisterung keine Grenzen mehr. Familien, die jahrzehntelang zerstritten waren, sprechen wieder miteinander. Der Ausländerhasser umarmt spontan einen Asylwerber und entschuldigt sich für seine frühere Dummheit. Der Bankchef lädt einen Obdachlosen in sein Haus ein und in der Woge der Begeisterung entschließen sich alle Milliardäre dieser Welt 90 % ihres Vermögens einer nachhaltigen Entwicklungshilfe zur Verfügung zu stellen. Endlich ist Fußball, zum ersten und einzigen Mal, so richtig völkerverbindend. Und zu meiner persönlichen Freude wurde Martin Hiden nicht für den EM-Kader berücksichtigt und alle hübschen Griechinnen/Spanierinnen/Russinnen/Schwedinnen beschlossen spontan, in Zukunft in Salzburg wohnen zu wollen.

Dann wachte ich auf …

tippkick.jpg
Foto copyrights: LAN/kick08.net

Christina Stürmer hat Fieber, hohes Fieber

24. März 2008 | cdw | 11 Kommentare »

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 622

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/polls/polls.php on line 632

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00ae177/kick08/wp-content/plugins/contact-form-7/wp-contact-form-7.php on line 71

kick08.net-Satire

Ich mach mir solche Sorgen um die Christel Stürmer! “Raunz’ nicht, kauf”, würder der Zgonc jetzt sagen. Das Plattenlabel der einst bei Starmania groß herausgekommenen Oberösterreicherin denkt da wohl ähnlich. An die breite Masse mit dem schlechten Geschmack gilt es nämlich ab sofort einen EM-Song zu bringen. “Fieber” heißt er, und soll in dieser Woche vom ÖFB präsentiert werden. Krank wird die Christel also vor den Medienvertretern sitzen/stehen und versuchen, “die Euphorie, das Spektakel und den Zusammenhalt”, in ein Lied zu packen.

Ein “Ole, Ole”-Song sei es nicht, weil sie das nicht sei, setzt sie hinzu. Was ist es dann? Eine Mischung aus “Ich lebe, weil du mein Atem bist” und “Mama Ana Ahabak”? Fest steht nur so viel: Authentisch müsse sie bleiben, die Christel, sonst nehme ihr das keiner ab. Und dann ist da ja auch noch dieses Fieber und diese Ehrlichkeit: “Ich bin kein fanatischer Fußballfan. Ich war bis jetzt vielleicht zwei Mal im Stadion”, was aber “sehr, sehr cool” gewesen sei.

Liebe Christel, wie stellst Du Dir das vor? Vielleicht zwei Mal in einem Stadion gewesen und dann gleich einem EM-Song singen (geschrieben hat ihn wohl ein/e andere/r)! Und dann noch dieses Gespür für das Geschäft: Sie wolle sich bei der Europameisterschaft von der Euphorie anstecken lassen (und dazu gleich ein paar Platten verkaufen). Eine EM schaue sich “jeder an”, das sei bei der WM genauso gewesen. Super Vergleich!

“Fieber” wird jedenfalls auf dem kommenden Album Stürmers (”laut-Los”) am 4. April bei Universal erscheinen. Dort als “normale Christina-Stümrer-Nummer”. Außerdem werde es aber eine “Stadion-Version” geben, “wo Stadion-Chöre drauf sind, so richtig wie halt so Stadion-Chöre klingen”. Christel, ich mach mir wirklich Sorgen.