September 29th, 2006

videos06 (6): best of populisten-duell…

das tv-duell zwischen fpö-spitzenkandidat strache und bzö-spitzenkandidat westenthaler war nicht nur eines der quotenträchtigsten, sondern auch ein prestige-duell um den titel des besten populisten im wahlkampf. dabei konnte peter westenthaler nicht nur das tv-duell für sich entscheiden, sondern mit einem sammelsurium an polemischen aussagen auch den ersten platz im vote06 wahlvideo-ranking erreichen. geben sie sich mit diesem best of des populisten-duells noch einmal das paradebeispiel politischer unkultur pur! unterhalb des videos können sie für ihren persönlichen favoriten der in den letzten fünf tagen vorgestellten videos abstimmen und damit das ranking von vote06 bei bedarf auf den kopf stellen! (LAN)

Adblock
Adblock
Adblock
Adblock


welches originelle video gefällt ihnen am besten?
warum mozart die kpö gewählt hätte
hc strache siegt im schmutzigen duell um österreich
vote06 vor ort // hc strache in kirchdorf
ein etwas anderes musikvideo zum hc-rap
best of populisten-duell

September 28th, 2006

tv-duell (12): övp-spö-bzö-grüne-fpö…

es war eine weitgehend unaufgeregte elefantenrunde bei ingrid thurnher am donnerstagabend in orf 2: die elefanten käuten großteils ihre botschaften und themen aus den vorangegangenen zweierduellen wieder (vote06 berichtete umfassend), wirkliche gefechte lieferten sie sich weder auf sachlicher noch emotionaler ebene.

zur besseren übersichtlichkeit alle fünf diskutanten im detail:

wolfgang schüssel (övp): der kanzler lieferte einen souveränen auftritt und demonstrierte staatsmännisch machtwillen für die nächste legislaturperiode. inhaltlich erklärte er in gewohnter oberlehrer-manier die övp-standpunkte, nur einmal, als heinz-christian strache wirtschaftsminister martin bartenstein und dessen pharmaunternehmen “lannacher” auf die schaufel nahm, wurde er lauter. insgesamt: gut

alfred gusenbauer (spö): der spö-chef hinterließ einen guten eindruck, wenngleich er wohl heute seine letzte chance vergab, den kanzler frontal anzugreifen. gusenbauer wiederholte die – mittlerweile schon recht abgedroschenen – spö-botschaften und hinterließ das bild eines gemütlichen dickhäuters. insgesamt: gut bis befriedigend

peter westenthaler (bzö): rhetorisch gewandt ging der orange spitzenkandidat auf kuschelkurs mit dem koalitionspartner in person des kanzlers. westenthaler lobte die regierungsarbeit und teilte in richtung spö und insbesondere richtung hc strache gewaltig aus: das wirkte bisweilen unbeherrscht und kleinkariert, doch das ist man von westi gewöhnt. insgesamt ein recht agiler diskutant: gut bis befriedigend

alexander van der bellen (grüne): der grüne professor redete gleichauf mit hc strache (fpö) am wenigsten, lieferte dabei aber nicht weniger inhalte. van der bellen wirkte sympathisch-überlegt und gab sich diesmal auch bei zahlen keine blöße. hinsichtlich koalitionskonstellationen blieb er einige antworten schuldig. insgesamt: gut

heinz-christian strache (fpö): der blaue obmann hatte mitunter probleme sich durchzusetzen und wirkte oftmals irritiert von den permanenten querschüssen seines orangen gegenübers. ansonsten spulte hc die bekannten fp-positionen ab. insgesamt: befriedigend

moderatorin ingrid thurnher hatte sich gut vorbereitet. leider gelang es ihr trotz redlichen bemühens vielfach nicht, den diskutanten antworten zu entlocken und peter westenthaler (bzö) zu bremsen. die serie von kurzfragen wirkte etwas flapsig, ansonsten eine wirklich gute leistung der zib2-anchorlady.

fazit: die elefantenrunde wird wohl keine weltbewegenden veränderungen mehr bringen – die spitzenkandidaten der parlamentsparteien lieferten kaum neues, im wählervolk dürfte sich langsam ein politisch-medialer overkill bemerkbar machen. (cdw)

September 28th, 2006

alle gegen westi…

eine “allianz gegen das bzö” ortet dessen chef peter westenthaler drei tage vor der nationalratswahl bei einer presskonferenz in wien. der orange obmann übte heftige kritik an meinungsforschern und medien. diese “allianz des widerstands” werde dem bzö aber nicht schaden, sondern ein noch besseres wahlergebnis bringen, glaubt westenthaler.

es wird fleißig auf uns hingedroschen.

“es wird fleißig auf uns hingedroschen und es sind alle gegen uns”, konstatiert westenthaler. umfragen würden getrükt und wahlbehörden beeinflusst. alles werde versucht, um das bzö zu verhindern, was darauf hindeute, dass die orangen offenbar besser unterwegs seien, als es die meinungsumfragen vermuten lassen.

wir sind die einzigen, die wirklich einen linksruck verhindern können.

für den wahlsonntag gibt sich westenthaler zuversichtlich, die wichtige vier-prozent-hürde zu überschreiten. es sei möglich, das selbst gesteckte wahlziel von sieben prozent zu erreichen, weil “wir die einzigen sind, die wirklich einen linksruck verhindern können”. die österreicher würden “linke experimente” genauso ablehnen wie eine große koalition.

mit schwarz-rot werde eine “große koalition der zudecker” vorbereitet. es gehe offenbar darum, den “rot-schwarzen bawag-skandal” nach der wahl zu vertuschen, so der bündnischef.

peter westenthaler gefällt sich gut in der opferrolle: drei tage vor der wahl zieht der bzö-chef noch einmal alle register und drückt auf die tränendrüse. für eine wirkliche “jetzt-erst-recht”-stimmung unter den potentiellen bzö-wählerInnen ist es aber wahrscheinlich schon zu spät. (cdw)

foto: n. n.

webtipp:
http://derstandard.at/?id=2603834

September 28th, 2006

bilder06 – spezial…

irgendwo in österreich…

(cdw)

September 28th, 2006

showdown im orf…

heute, donnerstag, lädt ingrid thurnher die spitzenkandidaten der parlamentsparteien zur so genannten “elefantenrunde” auf den wiener küniglberg. es diskutieren: bundeskanzler wolfgang schüssel (övp), spö-bundesparteivoritzender alfred gusenbauer, fpö-chef heinz-christian-strache, grünen-bundessprecher alexander van der bellen und bzö-spitzenkandidat peter westenthaler.

die runde beginnt um 20:15 uhr im programm orf 2 – vote06 berichtet noch heute. (cdw)

foto: n. n.

webtipp:
http://tv.orf.at/program/orf2/20060928/387189701/229290/

September 28th, 2006

bilder06 (4): der stimmzettel und ein wetternder hc…

viel aufregung gab es um die listenplätze am stimmezettel für die nationalratswahl am 1. oktober…

u.a. fpö-chef heinz-christian strache witterte im infight mit dem bzö bereits “wahlbetrug” und kündigte an, die wahl notfalls anzufechten. am ende bekam die fpö dann doch platz drei am stimmzettel…

(cdw)

fotos: apa, reuters / herbert neubauer

September 28th, 2006

videos06 (5): ein etwas anderes musikvideo zum hc-rap…

mit dem hc-rap “österreich zuerst” setzte hc strache das musikalische highlight im wahlkampf. erfolgsmeldungen über zehntausende downloads, das erklingen des hc-raps bei straches wahlkampfauftritten und nicht zuletzt ein professioneller diss-contest von derStandard.at und hiphop.at sorgten für eine hohe präsenz dieses raps im wahlkampf. nachdem hc strache seinem rap kein musikvideo beigefügt hatte, hat ein user ein etwas anderes musikvideo erstellt und sich damit auf den zweiten platz unserer wahlvideo-charts gehievt. (LAN)

September 27th, 2006

der grüne professor malt schwarz-rot…

“schwarz-rot steht bevor”, sagte grünen-chef alexander van der bellen am mittwochnachmittag im chat mit userInnen von “derstandard.at”. die spö sieht der grüne professor schon auf platz zwei: “wer spö am sonntag wählt, wacht am montag mit dem roten vizekanzler neben schüssel auf.” jede weitere stimme für die großparteien “bringe gar nichts”, so van der bellen. auf koalitionsspekualtionen wollte sich der bundessprecher der grünen nicht einlassen.


auszüge aus dem chat:

blablabla0011: Fassen Sie bei einem Wahlmisserfolg den Antritt ihrer Pension ins Auge?
Alexander Van der Bellen: Nein, dafür bin ich zu jung.
*
Schuttstar: so nun meine Frage: Welche Ministerien würden sie beanspruchen sollte es zu einer Regierungsbeteiligung der Grünen kommen?

Alexander Van der Bellen: Umweltministerium ist klar. Über alles weiter spekuliere ich nicht, die Wahl ist noch nicht gewonnen.
*

Peter Hörmanseder: Wenn ich auf keinen Fall eine Koalition der Grünen mit der ÖVP möchte, muß ich dazu die SPÖ wählen, oder kann ich mich auf Sie verlassen?
Alexander Van der Bellen:Die Frage ist echt witzig! Wer liegt denn flach vor der ÖVP und Schüssel und flennt um eine große Koalition? Sämtliche Landeshaupleute der SPÖ und rote Spitzengewerkschafter. Wer SPÖ am Sonntag wählt, wacht am Montag mit dem roten Vizekanzler neben Schüssel auf.
*
hansi huber2: hören sie auf zu rauchen, wenn sie den 3. platz erreichen?
Alexander Van der Bellen: Für wie lange muss ich aufhören, damit sie Grün wählen?

———————————–

der grüne professor warnt vor einer schwarz-roten koalition, will aber gleichzeitig schwarz-grün nicht ausschließen. das ist nun doch irgendwie scheinheilig. (cdw)

foto: derstandard.at

der gesamte chat zur nachlese:
http://derstandard.at/?id=2601230

September 27th, 2006

aufregung am schöckl…

vote06-wahlsplitter


aufregung am grazer hausberg schöckl: offenbar über nacht wurden religiöse symbole am gipfelkreuz montiert – bemalte holzspantafeln mit islamischen, buddhistischen, hinduistischen und jüdischen symbolen waren an den halteseilen des gipfelkreuzes angebracht. das werk bisher unbekannter wurde von der polizei semriach entfernt, sachschaden entstand keiner. warum die tafeln aufgehängt wurden, ist unklar.

was wird westi dazu sagen? (cdw)

foto: polizei graz

webtipps:
http://www.kleine.at/regionen/steiermark/graz/222654/index.do
http://steiermark.orf.at/stories/139540/

September 27th, 2006

die wahl im spital (2)…

dummerweise muss vote06-commendadore cdw derzeit die folgen eines fußballbedingten bänderisses ertragen (vote06 berichtete). mittwochfrüh erfolgte ein gipswechsel in der unfallambulanz: die wahl im spital – teil 2.

wenn man mit erwartungen kommt, wird man meistens enttäuscht: also vergeblich ausschau halten und ohrenspitzen nach hitzigen politischen diskussionen unter den zahlreichen patientInnen in der unfallambulanz des landeskrankenhauses kirchdorf/krems. ein gipsbein da, eine gebrochener arm dort, ab und zu huschen schwestern vorbei, manchmal zeigt sich sogar die seltene spezies namens arzt – ansonsten schweigen und das gedudel aus dem radio. von wahlkampf nichts zu spüren, von wahlfieber schon gar nicht. zeitungen werden wenigstens gelesen, allen voran die “krone”. als dann der neue gips am trocknen ist, liest cdw die “presse” – und wird fündig: wieder wurde vote06 in der rubrik “fangnetz” zitiert. das versüßt so einen krankenhausbesuch beträchtlich… (cdw)