Polens Trainer Leo Beenhakker hat am Mittwoch in Warschau seinen erweiterten 31-Mann-Kader für die Europameisterschaft bekanntgegeben. Österreichs Gruppengegner vertraut dabei auch auf Jacek Bak und Arkadiusz Radomski (beide Austria Wien). Der Holländer Beenhakker hofft auch noch auf den brasilianische Mittelfeldspieler Roger Guerreiro (27, Legia Warschau) – er soll nach seiner Einbürgerung vom Weltverband FIFA für die EM zugelassen werden.

Am 28. Mai will Polen dann den endgültigen Kader, bestehend aus 23 Mann, für die Spiele in Gruppe B gegen Deutschland (8. Juni, Klagenfurt), Österreich (12. Juni, Wien) und Kroatien (16. Juni, Klagenfurt) präsentieren.

Zum Kader der Polen im Detail: Auffällig sind neben vielen Spielern aus der heimischen Liga die Legionäre: Vier davon kicken in England bzw. Schottland, ebenfalls vier in Deutschland, zwei in Österreich, je einer in Belgien und Spanien und mehrere im Osten (Russland, Rumänien, Serbien).

Tor: Artur Boruc (Celtic Glasgow), Tomasz Kuszczak (Manchester United), Lukasz Fabianski (Arsenal London), Woiciech Kowalewski (Korona Kielce).

Verteidigung: Jacek Bak (Austria Wien), Akradiusz Radomski (Austria Wien), Marcin Wasilewski (RSC Anderlecht), Pawel Golanski (Steaua Bukarest), Mariusz Jop (FK Moskau), Adam Kokoszka (Wisla Krakau), Jakub Wawrzyniak (Legia Warschau), Michal Zewlakow (Olympiakos Piräus), Grzegorz Bronowicki (Roter Stern Belgrad).

Mittelfeld: Dariusz Dudka (Wisla Krakau), Wojciech Lobodzinski (Wisla Krakau), Jakub Blaszczykowski (Borussia Dortmund), Marizsz Lewandowski (Schachtar Donezk), Rafal Murwaski (Lech Posen), Lukasz Gargula (GKS Belchatow), Jacek Krzynowek (VfL Wolfsburg), Euzebiusz Smolarek (Racing Santander), Radoslaw Majewski (Groclin Grodzisk), Michal Golinski (Zaglebie Lubin), Michal Pazdan (Gornik Zabrze).

Angriff: Maciej Zurawski (AE Larissa), Tomasz Zahorski (Gornik Zabrze), Radoslaw Matusiak (Wisla Krakau), Lukasz Piszczek (Hartha BSC Berlin), Marek Saganowski (FC Southampton), Artur Wichinarek (Arminia Bielefeld), Dawid Janczyk (ZSKA Moskau).